Sechs Eigenschaften, die einen charismatischen Menschen ausmachen

Aktualisiert: 10. März

Hast du dich auch schon mal gefragt, was charismatische Menschen ausmacht? Menschen, mit denen sich jeder umgeben möchte? Natürlich besitzen charismatische Menschen das "gewisse Etwas", das keiner in Worte fassen kann und doch ist diese Energie deutlich spürbar.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das jeder von uns "sein" und "haben" kann. Charisma ist manchen Menschen in die Wiege gelegt worden, doch wenn man weiß wie und worauf es ankommt, kann man Charisma "erlernen".

Hierzu habe ich ein Paar Punkte gesammelt, die wichtig sind, um eine charismatische Persönlichkeit zu sein. Sie sollen dir ein kleiner Anhaltspunkt sein, was nicht bedeutet, dass wenn ein oder mehrere dieser Punkte nicht erfüllt sind du kein Charisma ausstrahlen kannst ;-)


Aber lass uns zuerst klären, was Charisma überhaupt ist.


Charismatische Menschen sind Menschen, die eine ganz besondere Ausstrahlung haben. Sie begeistern Andere mit dieser Ausstrahlung und haben eine fesselnde Anziehungskraft. Umgangssprachlich sagt man: Er oder sie hat das "gewisse Etwas".


Was sind denn nun die Punkte, die einen charismatischen Menschen ausmachen können?



1. Schlichtheit


Menschen mit Charisma sind außergewöhnlich schlicht und bescheiden. Sie versuchen nicht die Aufmerksamkeit der Anderen auf sich zu ziehen, indem sie mit ihren Talenten, Fähigkeiten oder Tugenden prahlen. Das ist eh äußerst unsexy und arrogant. Schlichtheit im Sinne: Weniger ist mehr ist meistens "irgendwie anziehend" und man möchte mehr über den Menschen erfahren.



2. Anderen zuhören


Ja, du hast richtig gelesen. Anderen zuhören ist einerseits das Einfachste, gleichzeitig aber auch das Schwierigste. Irgend wann habe ich mal den folgenden Satz gehört, der es so ziemlich genau auf den Punkt bringt: "Menschen, die über sich selbst sprechen, sind Langweiler; Menschen, die über andere sprechen, sind Schwätzer; und Menschen, die über dich sprechen sind brillante Unterhalter!"

Und das ist nur allzu wahr. Wenn du eine charismatische Persönlichkeit werden möchtest, musst du zunächst lernen, wie du andere Menschen dazu ermutigst, sich zu öffnen und über sich selbst zu sprechen. Frage den Menschen nach seiner Arbeit oder seinem Hobby. Gebe der Person die Möglichkeit, sich dir gegenüber zu öffnen und zeige ein aufrichtiges Interesse.



3. Selbstvertrauen und Zurückhaltung


Schüchternheit ist im Prinzip keine negative Eigenschaft, solange sie nicht übertrieben ausgeprägt ist. Eine gewisse Zurückhaltung ist notwendig, um selbst interessanter zu wirken. Charismatische Persönlichkeiten sind nicht übermäßig schüchtern, andererseits aber auch kein "offenes Buch", das jedem zugängig ist. Lerne zudem dir selbst zu vertrauen und glaube an dich. Das ist nicht nur ein guter Weg zu mehr Selbstliebe, sondern auch um charismatisch zu wirken.



4. Die Fähigkeit, Entscheidungen treffen zu können


Charismatische Menschen schieben nichts vor sich her, sie sind weder nachlässig noch faul. Wir alle haben mal Tage, an denen wir gerne die eine oder andere Aufgabe "ausblenden", doch dies sollte nicht zum Lebensmotto werden :-)

Solltest du jedoch dazu neigen, alles lieber auf morgen zu verschieben, dann sorge dafür, dass sich das ändert.

Denn seien wir mal ehrlich: Bewunderst du etwa Menschen, die ihr Leben nicht im Griff haben, gerne alles vor sich her schieben und keine klaren Entscheidungen treffen können? Sicherlich nicht!



5. Versprechen halten


Das ist für dich selbstverständlich? Jedoch gibt es viele Menschen, die ihr Versprechen nicht halten. Kleine Versprechen sind ebenso wichtig, wie große Versprechen. Da ist kein Unterschied. "Versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen!". Ob du nun jemandem versprochen hast ihm bei einer Tätigkeit zu helfen oder in der Not eine kleine Summe Geld zu leihen. Menschen mit Charisma sind Menschen, auf die man sich verlassen kann. Sie sind wie Felsen in der Brandung.

Charisma hin oder her. Das ist ein Punkt, der aus meiner Sicht unerlässlich ist im Zwischenmenschlichen.



6. Sich in seiner Haut wohl fühlen


Und da muss ich zu Anfang sagen: Vorsicht! Das heißt nicht, dass du aussehen musst wie Claudia Schiffer oder Jean Claude Van Damme. Körperliche Schönheit hat nichts mit der Anziehungskraft eines Menschen zu tun. Bitte vergiss das nicht.

Um sich in seiner Haut wohl zu fühlen, muss man seine körperlichen Nachteile ebenso akzeptieren wie seine Vorzüge, denn sie lassen sich nicht wegzaubern. Diese körperlichen Nachteile haben wir alle. Bei dem Einen ist es die Körpergröße, bei dem Anderen dünnes Haar. Na und?! Versuche einfach das Beste daraus zu machen. Akzeptiere diese Nachteile, denn das ist die Grundlage für eine positive und charismatische Ausstrahlung.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tagebuch