Liebe, Vertrauen und der freie Wille

Aktualisiert: 25. Feb.

Liebe ist das höchste und wertvollste Gefühl, das wir einem anderen Menschen geben können. Durch die Liebe und den freien Willen in unserem Leben definieren wir unser Sein und unsere Individualität. Natürlich gibt es noch viele andere Emotionen, die ein Mensch durch das was er ist zum Ausdruck bringt. Jedoch leitet sich in einer Abstufung aus dieser höchsten Emotion der Liebe jede andere Emotion ab.

Der freie Wille einem anderen Menschen gegenüber basiert größtenteils auf dem Vertrauen, es ihm zu gestatten eigene Erfahrungen zu machen und zu erfahren.

Der Grundgedanke dahinter ist:


LIEBE = FREIER WILLE

FREIER WILLE = VERTRAUEN

VERTRAUEN = LIEBE


Diese drei Begriffe stehen sehr nah in Verbindung zueinander. Stimmst du mir zu, wenn ich sage, dass das Vertrauen zu einer anderen Person eine bestimmte enge Bindung zugrunde legt, nämlich die Liebe?


Wir alle sprechen von Vertrauen in einer Partnerschaft und sagen, dass das Vertrauen eine grundlegende Basis für eine funktionierende Beziehung ist. Dies ist auch vollkommen richtig und ich möchte diese Aussage keinesfalls in Frage stellen, im Gegenteil. Ich möchte noch ein Stück weitergehen.

Was ist denn nun wirklich die Basis für das Vertrauen in jeglicher Beziehung zu einem Menschen? Vertrauen kann nur auf der gesunden Grundlage aufgebaut werden, indem man dem Menschen den freien Willen lässt in dem Wissen, dass er die bestmögliche Entscheidung im Namen der Liebe trifft, ohne unser eigenes Ego in den Vordergrund zu stellen. Ängste und unangenehme Erfahrungen werden unbewusst auf mögliche Handlungen der uns nahe stehenden Person projiziert, wobei das wieder rum neue Ängste verursacht und dies wirkt sich negativ auf das Vertrauen aus.

Jeder Mensch hat sich diese Vertrauensfrage in der einen oder anderen Beziehung zu einem Menschen gestellt. Es spielt keine Rolle ob es sich hierbei um eine Partnerschaft, eine Ehe, die Erziehung der eigenen Kinder oder andere Beziehungen gehandelt hat. Die Frage die sich stellt ist: Hat dich das fehlende Vertrauen in dieser Beziehung weitergebracht oder nicht? Hat diese Beziehung davon profitiert oder nicht? Und zuallerletzt: Macht es dich glücklich, oder verhindert es dein Glück?

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tagebuch